Piotroski F-Score – So findest du Qualitätsaktien

Was wird eigentlich alles im Piotroski F-Score berücksichtigt? In diesem Artikel möchte ich dir kurz erklären, was der Piotroski F-Score ist, warum ich ihn bei einer Aktienanalyse berücksichtige und wie du ihn richtig einsetzen kannst, um Qualitätsaktien zu identifizieren.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Im Grunde ist der Piotroski F-Score lediglich ein Bewertungs- Score, der neun unterschiedliche Faktoren berücksichtigt. Jeder Faktor kann den Wert „1“ oder „0“ annehmen. Die Gesamtpunktzahl wird addiert und gibt einen Eindruck, der finanziellen Stärke des jeweiligen Unternehmens. Dabei können die neun Punkte in drei Kategorien eingeteilt werden: Profitabilität, Finanzierung, Effizienz.

Eine genaue Aufschlüsselung der drei Kategorien findest du hier.

Faktoren

Berücksichtigt werden folgende Faktoren:

Bewertung

Für die Auswertung kann eine grobe Einteilung in drei Kategorien getroffen werden. Ein Score zwischen 0 – 2 ist gering, zwischen 3 – 6 mittelmäßig und zwischen 7 – 9 hoch.

Liegt der Piotroski F-Score des zu analysierenden Unternehmens also zwischen 7 und 9, handelt es sich um ein positives Indiz. Eine Bewertung zwischen 0 und 2 Punkten ist hingegen eher ein negatives Anzeichen.

Berücksichtigen solltest du natürlich, dass es sicher hier um keine Zauberformel handelt, sondern nur um eine Formel, die dir einen groben Eindruck über die Finanzsituation eines Unternehmens geben kann.

Einsatz in der Praxis

Willst du den Score bei einer Analyse eines Unternehmens anwenden, dann suche dir den aktuellsten Geschäftsbericht des Unternehmens und filtere ihn nach den jeweiligen Punkten. Das Ergebnis liefert dir eine Tendenz, die du in deine Analyse mit einfließen lassen kannst. Interessant wird es, wenn du dir gleichermaßen die Entwicklung des Scores anschaust und die letzten Jahre vergleichst.

Prüfe dabei auf große Veränderungen bzw. Sprünge zwischen den Werten und versuche herauszufinden, wodurch diese hervorgerufen wurden. Große Abweichungen nach unten sind meist ein schlechtes Zeichen und sollten näher unter die Lupe genommen werden.

In diesem Sinne kann der Score auch ein Mittel sein, um deinen bisherigen Aktienbestand zu analysieren und die Entwicklungen im Auge zu behalten.

Ich hoffe meine kurze Zusammenfassung konnte dir einen guten ersten Eindruck über den Piotroski F-Score vermitteln. Kanntest du den Score bereits und hast du ihn selbst schon einmal aufgestellt? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

weitere interessante Beiträge:

Depotupdate Januar.2021

Depotupdate Januar 2021 Heute ist der erste Februar und damit wird es Zeit für einen kleinen Einblick in meinem Portfolio. Der Januar war sehr turbulent und glänzte mit einer extremen Volatilität. Nicht zuletzt durch die drastischen Spekulationen rund um die Gamestop Aktie und die sog. „Wallstreetbets“. Bevor ich weiter ins Detail gehe, kommen wir zu den Zahlen und …

SPACs – Die Lizenz zum Gelddrucken?

Börsengänge von Unternehmen (IPOs) werden von vielen Investoren und Spekulanten mit Spannung verfolgt, da sie attraktive Einstiegschancen bieten können. Eine direkte Teilhabe am eigentlichen IPO (der ersten Aktienausgabe) ist in Europa allerdings nur sehr eingeschränkt möglich. Erst nach Abschluss des eigentlichen IPOs können die Aktien gehandelt werden. Anders verhält es sich bei den SPACs, die schon lange vor dem IPO handelbar sind. Wie dieser Vorgang genau funktioniert und wie du als privater Investor daran teilhaben kannst, werde ich dir im Folgenden erklären.

Jahresabschluss 2020 mit 50% Rendite?

Jahresabschluss 2020 – 50% Rendite? Zum Jahresabschluss 2020 werde ich die letzten zwölf Monate noch einmal kurz reflektieren und meine Ziele für das Jahr 2021 formulieren. Bevor es allerdings losgeht, möchte ich mich bei meinen Leserinnen und Lesern bedanken, die meine Beiträge verfolgen und mit mir interagieren. Ich freue mich über jeden Kommentar und jede Nachricht, …

Inhalte werden geladen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: