Finanzprodukte für den Vermögensaufbau – ETF

ETFs für den Vermögensaufbau

Im Rahmen der Börsenakademie sind wir mit den Grundlagen inzwischen so weit fortgeschritten, dass wir uns nun mit den verschiedenen Finanzprodukten der Börse beschäftigen können. Die Frage ist, welches Finanzprodukt eignet sich am besten für deinen passiven Vermögensaufbau?

Table of Contents

Was brauchen wir?

Wie wir bereits aus den vorherigen Modulen wissen, können an der Börse die unterschiedlichsten Finanzprodukte gehandelt werden. Dazu gehören Aktien, Anleihen, Rohmaterialien ,Fonds und noch vieles mehr.

Als erstes wollen wir ein paar Kriterien aufstellen, die deinem Weg des Vermögensaufbaus vorausgehen sollen:

  • geringes Risiko
  • langer Anlagehorizont
  • wenig Vorwissen
  • kein Glücksspiel
  • möglichst wenig Arbeit
  • geringe Kosten

Im Rahmen dieser Voraussetzungen wollen wir uns im ersten Abschnitt der Börsenakademie lediglich auf das Investieren in ETFs konzentrieren. Andere Finanzprodukte werden in den späteren Modulen eingehend bearbeitet.

Doch was sind diese ETFs überhaupt?

ETF

Bei einem ETF bzw. exchange-traded fund handelt es sich um einen an der Börse gehandelten Fonds, der einen bestimmten Bereich des Marktes wiedergibt bzw. repliziert. Das kann zum Beispiel eine Branche wie die Automobilindustrie, ein Index wie der Dax oder auch das produzierende Gewerbe in Indien sein.

Mit ganz einfachen Worten bedeutet das: Ein ETF ist ein Fonds, der in verschiedene Aktien auf Grundlage eines bestimmten Kriteriums passiv investiert.

Den Vorstellungen sind dabei keine Grenzen gesetzt und täglich kommen neue ETFs dazu. Insgesamt gibt es über 7000 ETFs, die momentan an der Börse gehandelt werden.

Ein ETFs auf den Dax (das ist der deutsche Index, in dem die 30 größten Aktienwerte in Deutschland gefasst werden) entwickelt sich also parallel zu dem eigentlichen Aktien-Index. Der Dax als deutscher Leitindex ist wahrscheinlich den meisten aus den Medien bekannt. Nach unten gibt es weitere Indizes wie den mDAX oder den sDAX, denen jeweils die kleineren Aktien zugeordnet werden. Einen solchen Leitindex gibt es auch in anderen Ländern, wie dem CAC40 in Frankreich oder dem Nikkei in Japan.

Passive Replikation

In einem ETF erfolgt die Anlage des Geldes passiv, um den jeweiligen Aktien-Index genau nachzubauen. Ändern sich die Aktien im Index, so ändern sich auch die Aktien, in die der ETF investiert. Steigt oder fällt der Index, so spiegelt sich dies direkt auf den jeweiligen ETF .

Der Vorteil durch dieses „stumpfe“ Investieren ist, dass viel weniger Kosten auf einen ETF anfallen. Nachteilig ist wiederum, dass sowohl die „guten“ als auch die „schlechten“ Aktien im ETF enthalten sind, solange sie im Index geführt werden.

Um diesen Nachteil auszugleichen, lohnen sich besonders ETFs, die einen Index replizieren, der besonders viele Aktien umfasst. Durch die bessere Diversifizierung am Markt werden die Risiken geringer.

Wenn dein Ziel eine langfristiger und risikoarmer Vermögensaufbau ist, dann sind es gerade die breit diversifizierten ETFs, die für dich interessant sind.

Allerdings bedeutet Diversifizierung nicht nur eine große Menge an Aktien im Index, sondern auch eine Verteilung auf verschiedene Branchen. Hast du einen ETF, der die größten Aktien in der Buchindustrie umfasst und die Papierproduktion steht still, dann wirst du Verluste machen, obwohl dein ETF vielleicht in mehrere hundert Aktien investiert.

Beispiel ETF

ETF 1234, Beispieletf mit vier Aktien

Hier zu sehen ist der ETF „1234“, der aus vier Aktien zusammengesetzt ist. Der Einfachheit halber sind alle vier Werte mit jeweils 25% im ETF enthalten. Normalerweise richtet sich die jeweilige Gewichtung eines Wertes natürlich nach der Gewichtung im Index.

Platzieren wir nun eine Kauforder von 100 Euro im Depot, kaufen wir gleichmäßig von jeder der vier Aktien einen Anteil. Dieser entspricht dem Wert 25 Euro zum Kaufzeitpunkt. Von Aktie 1 mit einem Wert von 30 Euro je Aktie erwerben wir nun 0,83 Stück usw..

Nach einer Entwicklungszeit von 10 Wochen sind die Kurse der einzelnen Aktien in unterschiedliche Richtungen gelaufen. Während zwei Werte eine positive Entwicklung verzeichnen konnten, liefen die anderen beiden Werte in den negativen Bereich.

Die Summer der einzelnen Veränderungen lag dennoch bei ca. 9 Euro und damit bei 9 % von der investierten Summe. Mit steigender Anzahl an Aktien im ETF werden die Schwankungen einzelner Werte im ETF noch weiter ausgeglichen.

Renditeerwartungen

Welche Rendite kannst du von einem ETF erwarten? Darauf gibt es keine pauschale Antwort. Je nach Aktienanzahl, Branchen und Marktsituation können die Kurse fallen und steigen, wie die Kurse einer einzelnen Aktie.

Feste Prognosen über die genaue Entwicklung an der Börse sind bekanntlich nicht möglich. Was wir jedoch wissen ist, wie sich die Börse in der Vergangenheit entwickelt hat. Auch wenn wir die Entwicklung der Vergangenheit nicht direkt in die Zukunft spiegeln können, gibt sie uns einige Anhaltspunkte für unsere Investments.

Jeder macht Gewinne…irgendwann

Bisher war es so, dass eine Investition an der Börse, die weit genug am Markt diversifiziert wurde, irgendwann unweigerlich in der Gewinnzone lag. Mit jedem Jahr an der Börse nimmt also die Wahrscheinlichkeit zu, dass deine Investition Früchte tragen wird.

Andersrum steigt dein Risiko enorm, wenn dein Anlagehorizont nur wenige Jahre oder sogar nur Monate beträgt. Für einen langfristigen Vermögensaufbau eignet sich ein Anlagehorizont von mindestens 10 – 15 Jahren. So lange solltest du folglich auch auf das Geld verzichten können, das du investierst.

MSCI- world

Der wohl bekannteste Index für einen ETF ist der MSCI- world. Der Aktienindex des MSCI- world umfasst über 1600 Aktien aus 23 Industrieländern und gilt als einer der wichtigsten Indizes der Welt.

Die breite Streuung auf verschiedene Länder und unterschiedliche Branchen sorgt hier für eine gute Diversifizierung, die unser allgemeines Risiko verringert. Den größten Anteil des Indizes macht die USA mit 60 % aus. Diese große Abhängigkeit von einem einzigen Land bringt den Index immer mal wieder in Verruf. Allerdings agieren viele der Firmen aus der USA weltweit und generieren den größten Umsatz nicht in der USA direkt.

Darüber hinaus bilden die Informationstechnologie– und Finanzbranchen mit 15 % den größten Anlagebereich. Die durchschnittliche Rendite seit 1970 liegt etwa bei 7,1% und spiegelt damit die durchschnittliche Marktsteigerung wider.

Beispiel Paul & Alex

Gucken wir uns ein kleines Beispiel an, wie ein Vermögensaufbau in der Vergangenheit lediglich mit dem MSCI- world ausgesehen haben könnte.

Unser Proband ist Paul, der frisch in sein Berufsleben startet und schon früh mit seinem Vermögensaufbau für die Rente anfangen möchte. Mit nur 20 Jahren hat er bereits 5.000 € angespart und kann jeden Monat 100 € zurücklegen. All dieses Geld investiert er in einen entsprechenden ETF und erhält 7,1 % Rendite. Dabei geht es in einigen Jahren mal weit nach unten und in anderen Jahren weit nach oben.

Im Alter von 60 Jahren, also nach 40 Jahren Ansparphase hat Paul nun 330.000 € in seinem Depot.

Ein weiterer Proband ist Alex. Alex beginnt erst in seinen Dreißigern mit seinem Vermögensaufbau und hat ebenfalls 5.000 €. Allerdings kann er monatlich doppelt so viel Geld anlegen wie Paul und investiert 200 € im Monat.

Im Alter von 60 Jahren guckt Alex ebenfalls auf sein Depot und stellt fest, dass er nur 279.000 € Kapital angesammelt hat. Dabei hat er 77.000 € eingezahlt und Paul nur 53.000 €.

Dieses Beispiel soll dir zeigen, wie wichtig es ist bereits so früh wie möglich mit deinem Vermögensauf zu starten.

Klicke hier um zu erfahren, wie viel Gewinne du erhalten würdest!

Zusammenfassung

Bringen wir zum Schluss noch ein Mal deine Learnings aus diesem Modul auf den Punkt:

  • ETFs sind passive Fonds, die sich zum langfristigen Vermögensaufbau an der Börse eignen.
  • Einem ETF liegt meist ein Aktienindex zugrunde, oder ein anderes Kriterium, nach dem die Aktien ausgewählt wurden.
  • Durch den geringen Aufwand sind die Gebühren für einen ETF sehr gering.
  • Du hast jederzeit einen Überblick über die Anteile in deinem ETF.
  • Der bekannteste Aktienindex für den Vermögensaufbau ist der MSCI- World mit durchschnittlich + 7,1 % Rendite.
  • Je früher du anfängst zu investieren, desto höher ist die Rendite und desto geringer ist das Risiko für Verluste
  • Mit nur 30 statt 40 Jahren Anlagedauer musst du monatlich mehr als doppelt so viel investieren für die gleiche Rendite.

Im nächsten Modul geht es weiter mit einer konkreten Anleitung zum Finden von attraktiven ETFs.

Für Interessierte:

Was ist ein Aktienfons?

Was ist ein Mischfonds?

ETF vs. aktiver Fonds


Hat dir der Beitrag gefallen oder sind noch Fragen offen geblieben? Dann lasse gerne einen Kommentar da und folge mir auf Instagram, um immer auf dem Laufenden zu bleiben!

Disclaimer: Auf Finanzideen100 wird die eigene Meinung des Autoren geteilt. Es handelt sich weder um eine Kaufempfehlung der genannten Produkte, noch um eine Anlageberatung. Die Inhalte sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, erheben aber keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.


Hier geht es direkt zum nächsten Modul!


Blog
Kevin Gößmann

Lyxor New Energy – Erneuerbare Energien fürs Depot?

Lyxor New Energy – Erneuerbare Energien fürs Depot? Nachdem ich dir im letzten Beitrag das Potential von erneuerbaren Energien und einige Aktien aus dem Bereich vorgestellt habe, möchte ich  heute einige ETFs mit dir unter die Lupe nehmen, die diesen Sektor abdecken (oder es zumindest behaupten).  Die Wahl eines ETFs hat den Vorteil, dass wir

Weiterlesen »
Blog
Kevin Gößmann

Erneuerbare Energien 2021 ein Investment?

Erneuerbare Energien 2021 ein Investment? Nach dem starken Boom 2020 korrigieren momentan viele Aktien aus dem Bereich der erneuerbaren Energien. Lohnt sich jetzt ein Investment, oder werden die Kurse weiter fallen? Um zu einer fundierten Einschätzung zu kommen, werden wir uns im Folgenden kurz den aktuellen globalen Entwicklungsstand und die Prognosen zur weiteren Verbreitung von

Weiterlesen »
Blog
Kevin Gößmann

Automatisch sparen mit der Rubarb App?

Automatisch sparen mit der Rubarb App? Ganz einfach über eine App sparen? Mit der Rubarb App wird für jede Buchung auf deinem Girokonto die Differenz deiner Transaktion zum nächsten vollen Euro automatisch investiert. Aber lohnt sich das wirklich? Im Folgenden möchte ich dir anhand meiner Erfahrungen zeigen, wann du von der App profitieren kannst und

Weiterlesen »
Mein Portfolio
Kevin Gößmann

Depotupdate März.2021

Depotupdate März 2021 Der März ist Geschichte und damit wird es wieder Zeit für ein Update aus meinem Portfolio. Die letzten Wochen waren nicht leicht, Tech-Werte wurden hart abgestraft und Value-Werte drücken die Indizes nach oben. Da ich hauptsächlich in small und mid Cap investiere, ging es auch in meinem Portfolio ein wenig nach unten.

Weiterlesen »
Mein Portfolio
Kevin Gößmann

Depotupdate Februar.2021

Depotupdate Februar 2021 „An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven haben, das minus 1 auszuhalten“ André Kostolany. Nach einem recht volatilen Januar begann der Februar mit einem steilen Anstieg. Wahrscheinlich war es der größte Anstieg den ich in den letzten 12 Monaten überhaupt erleben

Weiterlesen »
Blog
Kevin Gößmann

Umgang mit dem Rücksetzer und CCIV Verkauf

Umgang mit dem Rücksetzer und CCIV Verkauf Hallo liebe Leserinnen und Leser, heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in meine aktuelle Lage geben und erklären, wie ich mit dem aktuellen Geschehen an der Börse umgehe. Wie viele von euch selbst erfahren mussten, sind die Kurse einiger Aktien in den letzten Tagen massiv eingebrochen und

Weiterlesen »
Inhalte werden geladen

2 Gedanken zu “Finanzprodukte für den Vermögensaufbau – ETF

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: